Home » Kulturpolitik

KULTURNEWS

August 2011

31
AUGUST
von Thüringer Theaterverband
am 31.08.2011

PRESSESCHAU: Freie Theater Hamburg sitzen auf gepackten Koffern

Aktuelle Pressemeldung/Quelle: d-radio Kultur und DFB Hamburg

"Es reicht!" sagt der Dachverband Freier Theaterschaffender in Hamburg, weil es nicht reicht - das Geld - um eine angemessene Ausstattung zu erreichen und die Arbeit der freien Theater in Hamburg fortzusetzen. Deshalb setzten sich Vertreter des Verbandes am 30.08. auf gepackten Koffern vor das Rathaus Hamburg, um Ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Ausführliches zur Situation in Hamburg findet sich HIER



Kommentare

25
AUGUST
von Thüringer Theaterverband
am 25.08.2011

PRESSESCHAU: Viel Theater und wenig Geld

Aktuelle Pressemeldung / Quelle Thüringer Allgemeine:

"Thüringens Freie Szene: Viel Theater und wenig Geld"

Der gesamte Artikel zur Situation der freien Theater in Thüringen findet sich HIER

 



Kommentare

18
AUGUST
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 18.08.2011

Buch: Zukunft Kulturwirtschaft jetzt kostenlos!

Das im Jahr 2009 erschienene Buch "Zukunft Kulturwirtschaft. Zwischen Künstlertum und Kreativwirtschaft" von Olaf Zimmermann und Gabriele Schulz, unter Mitarbeit von Stefanie Ernst bietet einen Überblick zu den Feldern der Kulturwirtschaft in Deutschland und erläutert die spezifischen Herausforderungen der einzelnen Sparten. Ein besonderes Augenmerk wird auf die „neuen“ Kulturunternehmer gerichtet.
Das Buch vertieft die bestehende Diskussion zur Kulturwirtschaft und bereichert diese um neue Gesichtspunkte, besonders durch konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Kulturwirtschaft.
Das Buch ist beim Verlag restlos vergriffen. Es steht deshalb für Sie ab sofort unter http://www.kulturrat.de/dokumente/zukunft-kulturwirtschaft.pdf als pdf-Datei zum kostenlosen Herunterladen bereit.
Quelle: Deutscher Kulturrat e.V.


Kommentare

08
AUGUST
von Thüringer Theaterverband
am 08.08.2011

25.500 € INNOVATIONSPREISE VERGEBEN!

Zum ersten Mal hat der Bund Deutscher Amateurtheater in diesem Jahr eine bundesweite Innovationsförderung für Amateurtheaterprojekte und -initiativen in Höhe von 25.500 Euro vergeben. Bezuschusst werden zeitlich befristete Theater- und Tanzprojekte, die neue Praxis- und Aktionsformen im Amateurtheater erproben. Insgesamt 47 Förderanträge lagen dem Kuratorium zur Bewertung und Entscheidung vor.
Gefördert werden in diesem Jahr der Initiativkreis 8. Mai Langenau (Baden-Württemberg); ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Lehnin und des Jugendtheaters Strumpfhose Bad Belzig (Brandenburg); der Verein Kinder- und Jugendkultur e.V. / Junges Ensemble Stuttgart ( Baden-Württemberg); das Theaterpädagogische Zentrum Hildesheim e.V. (Niedersachsen); die Theaterwerkstatt am Theater im Depot Dortmund (Nordrhein-Westfalen); das Theater der Migranten (Berlin); Art Brut aus Leipzig (Sachsen) sowie ein integratives Shakespeare-Projekt in Herten (Nordrhein-Westfalen). Die Entscheidung traf ein unabhängiges Kuratorium, das sich aus Expertinnen und Experten des Theaters und der Theaterpädagogik zusammensetzt.

Ziel dieser Förderung ist es, neue Modelle des Amateurtheaters und innovative Ansätze zu unterstützen und Theatergruppen zu motivieren, z. B. neue Kooperationsmodelle zu entwickeln oder künstlerische Experimente zu wagen. Die amarena-Innovationsförderung wird alle zwei Jahre, im Wechsel mit der Vergabe des Deutschen Amateurtheaterpreises, ausgeschrieben. Die in diesem Jahr geförderten Projekte werden ihre Arbeitsergebnisse in Auszügen bei der Vergabe des Deutschen Amateurtheaterpreises 2012 in Rudolstadt (Thüringen) präsentieren. Weitere Information rund um „amarena“ unter www.bdat.info.
Die Maßnahme wird gefördert durch den Beauftragten für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

[Quelle: BDAT-Pressemitteilung 01.08.2011]



Kommentare