Home » Kulturpolitik

KULTURNEWS

05
SEPTEMBER
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 05.09.2012

STELLENAUSSCHREIBUNG

Projektmanager/Projektmanagerin LAG Soziokultur Thüringen e.V. zum 15.10.2012

Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Thüringen e.V. ist seit 1993 der Dachverband für soziokul-turelle Zentren und Kulturinitiativen im Freistaat Thüringen. Fast 70 soziokulturelle Vereine und Ein-richtungen sind in der Landesarbeitsgemeinschaft organisiert. Wir verstehen uns als Interessenver-tretung und Berater der freien Kulturszene. Unsere Aufgaben sind, Rahmen-bedingungen für kultu-relle Vielfalt in Thüringen zu verbessern, Interessen zu bündeln, Potenziale von Soziokultur öffentlich darzustellen und Position zu aktuellen kulturpolitischen Fragestellungen zu beziehen. Darüber hinaus bringt sich die Landesarbeitsgemeinschaft mit eigenen Projekten in das Kulturschaffen des Landes ein. Dazu gehören das Festival der Soziokultur „Meine Kultur" und der Wettbewerb für globale Musik Mitteldeutschland „creole".

 

Ab dem

15. Oktober 2012 ist die Stelle eines/einer Projektmanagers/Projektmanagerin zu beset-zen.

Als Projektmanger/in besteht ihre Aufgabe darin, in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführe-rin und dem Vorstand, bestehende Projekte zu konsolidieren, zu qualifizieren und die Geschäftsfüh-rung in der Verbandsarbeit zu unterstützen. Es erwartet Sie ein vielfältiges, spannendes und kreati-ves Arbeitsspektrum.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

 Konzeption, Planung, Durchführung und Nachbereitung von Projekten und Fachveranstaltungen, (bspw. Festival der Soziokultur „eine Kultur", Wettbewerb für globale Musik Mitteldeutschland „reole", Förderpreis der Soziokultur Thüringen „ulturRiese", 20-jähriges Verbandsjubiläum)

 Übernahme finanztechnischer und verwaltungsrelevanter Aufgaben

 Berichterstattung und Dokumentation von Projekten und Veranstaltungen

 Mitarbeit an den programmatischen und qualitativen Entwicklungsprozessen der Verbands-projekte

 fachliche Zusammenarbeit mit Mitgliedern und Kooperationspartnern

 Öffentlichkeits- und Pressearbeit

Wir erwarten von Ihnen:

 ein abgeschlossenes Fach- oder Hochschulstudium oder eine vergleichbare Qualifikation

 Erfahrungen im Projekt- und Veranstaltungsmanagement, besonders in den Bereichen Kultur und Bildung

 Kenntnisse in der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln

 Erfahrungen in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 Teamfähigkeit, Organisationstalent, Kommunikationsgeschick, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit

 einen selbständigen Arbeitsstil

 Aufgeschlossenheit und Interesse am soziokulturellen Praxisfeld, am kulturpolitischen Geschehen sowie an Verbandsarbeit

 eine kompetente und motivierende Kommunikation innerhalb des Verbandes, mit Zuwendungs-gebern, der Politik, der Presse und der Öffentlichkeit

 einen sicheren Umgang mit MS-Office-Anwendungen; Kenntnisse mit Content-Management- Systemen, Grafik- und Bildbearbeitungsprogrammen sind wünschenswert

 einen PKW-Führerschein

Die Stelle ist gefördert aus dem Projektmanagerprogramm des Freistaates Thüringen. Sie ist mit 30 Wochenstunden angelegt und jeweils bis 31.12. des laufenden Jahres befristet. Die Fortführung der Stelle in 2013 wurde vom Zuwendungsgeber in Aussicht gestellt.

Bitte richten Sie ihre schriftliche und aussagefähige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum

28.09.2012 (Poststempel) oder per E-Mail: info@soziokultur-thueringen.de an den Vorstand der LAG Soziokultur Thüringen e.V. | Michaelisstraße 34 | 99084 Erfurt.



Kommentare

30
AUGUST
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 30.08.2012

STELLENAUSSCHREIBUNG GESCHÄFTSFÜHRER(IN) LKJ THÜRINGEN

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V.
sucht zum 01.10.2012 eine(n) GeschäftsführerIn.

Geschäftsstelle der LKJ, gefördert vom Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit über den Landesjugendförderplan
Projektförderung vom ESF, TMBWK
Zeitraum: fortführend
Befristung: jeweils bis 31.12.des laufenden Jahres
Wochenstunden: mindestens 30
Vergütung: mindestens TVL 12 / E1

Arbeitsschwerpunkte:
-Führung und Leitung der Geschäftsstelle des Dach- und Fachverbandes in inhaltlicher, personeller, finanzieller, organisatorischer Verantwortung
-Vertretung des Vereins in Öffentlichkeit und Politik
-Vertretung der Mitgliedsverbände gegenüber Politik, Zuwendungsgebern, Öffentlichkeit
-Zusammenarbeit mit den thüringenweit agierenden Mitgliedsverbänden und deren Vereinen, Ensembles und Gruppen
-Angebote zur Unterstützung konzeptioneller Arbeiten, Netzwerktätigkeit und Inhaltlicher Qualifizierung der haupt- und ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter
-Zusammenarbeit, Planung und Berichterstattung gegenüber dem Vorstand und den Zuwendungsgebern
-Verantwortung für die Modellprojekte der LKJ, wie Thüringen Jahr Kultur
-Aktive Mitarbeit in Thüringer Gremien und Beteiligung an bundesweiten Verbänden, Aktivitäten und fachlichen Arbeitsgruppen

Wir erwarten:
-Hochschulabschluss im Bereich Kulturmanagement, Pädagogik
-Kenntnisse der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln/ Zuwendungsanträge
-Umfassenden Einblick in die Kinder- und Jugendkulturarbeit
-Erfahrungen in Leitungstätigkeit
-Erfahrung in Prozessführung, Projektentwicklung und Begleitung
-Hohes Engagement, Motivation und Flexibilität

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ab sofort und bis spätestens zum 10.09.2012 an:

LKJ Thüringen e.V.
Geschäftsstelle Marktstr. 6 in 99084 Erfurt, z.Hd. Monika Bohne- Vorstandsvorsitzende
Tel.: 0163 258 24 68, vorstand@lkjthueringen.de
oder
kasper@kls-law.de



Kommentare

30
AUGUST
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 30.08.2012

SPURENSUCHE - THEATERTREFFEN IN HANNOVER

Vom 05.-09. September 2012 findet das Theaterfestival SPURENSUCHE 11 FAST FORWARD in Hannover statt.

Das diesjährige Theatertreffen der Freien Kinder- und Jugendtheater sucht nach den Spuren, die das

digitale Zeitalter in Inszenierungen, Arbeitsweisen und Rezeptionsverhalten hinterlassen hat.

Veranstaltet wir das Festival alle zwei Jahre von der ASSITEJ.

Veranstaltungsorte sind das KinderTheaterHaus Hannover und die Theaterwerkstatt Hannover.

 Ausführliche Informationen zu den ausgewählten Theaterstücken, den Veranstaltungsorten und

zum umfangreichen Begleitprogramm: www.spurensuche-theatertreffen.de



Kommentare

19
JULI
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 19.07.2012

FACHTAG "ENTDECKEN GESTALTEN MITTEILEN": 25.10.2012, Weimar

Für Theater-/SozialpädagogInnen, TheaterlehrerInnen, ErzieherInnen, SpielerInnen, Studierende, BildungsreferentInnen und Interessierte

entdecken gestalten mitteilen
Theaterpädagogische Projekte zwischen Kunst und Kulturvermittlung

Neue Theaterformate, Projekte und Themen bedienen den naturgemäßen Drang der Theaterkultur nach Wahrnehmung, Öffentlichkeit und Darstellung.

Junges Schauspiel, Bürgerbühnen, Theaterakademien an Stadt- und Jugendtheatern machen auf sich aufmerksam. Gleichzeitig wandelt sich auch das Wirken der Amateur- und Jugendtheaterbühnen. Die Professionalisierung in der Vermittlungsarbeit verstärkt sich zu einem gemeinsamen Agieren von freien Profis und Amateuren, aktive Teilhabe und das Prinzip „Junge machen ihr Theater“ prägen verstärkt die freie Theaterarbeit.

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage: Wer will heute wem und warum was mitteilen?

Die Fachtagung fragt theoretisch und praktisch nach aktuellen Aufgaben, Zielen, Arbeitsweisen und Qualitätskriterien des Theaters und der Theaterarbeit mit „Nichtprofessionellen“, nach Aufgaben und Bedeutung von Spielern und öffentlichen Rezipienten in diesem Kontext.

Die Bühne als Ort der Wahrnehmung und Mitteilung. - Der Spieler im Spannungsfeld vom „Spiel für sich“ zum „Spiel für andere“.

Als Referenten sind ein Theaterdozent und Akteure aus den Bereichen Schauspiel, Dramaturgie, Theaterpädagogik und Theaterwissenschaft geladen.

Ausschreibung und Anmeldung



Kommentare

04
JUNI
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 04.06.2012

SEMINAR STRATEGISCHE ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Seminar „Strategische Öffentlichkeitsarbeit für Kulturvereine und -verbände“

Veranstalter: LAG Soziokultur Thüringen e.V.

14. Juni 2012 (10.00 bis 16.00 Uhr) in Erfurt

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen sind per E-Mail, Fax oder auf dem Postweg möglich. Bitte verwenden Sie den zugehörigen Vordruck.



Kommentare

01
JUNI
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 01.06.2012

DRAMATURGIE STUDIEREN IN ZÜRICH

An der Zürcher Hochschule der Künste bietet das Departement Darstellende Künste und Film ein

Studium der Dramaturgie (Bachelor) an.

Die Nähe der Theaterausbildung zu den anderen Künsten (Bildende Kunst, Musik und Design) bietet ein einzigartiges dramaturgisches Experimentier- und Lernfeld: neben der Vermittlung theater- und kulturwissenschaftlicher Grundlagen, Übungen im szenischen Schreiben und produktionsdramaturgischer Praxis gewährleistet das Studium die Möglichkeit zu kuratorischer Tätigkeit und eigenen Projekten an der hauseigenen Bühne A, die neben Theaterproduktionen und Performances auch als Plattform für Aufführungen aus allen Lehr- und Forschungsbereichen der Hochschule fungiert.

Zugleich studieren Sie bei renommierten TheatermacherInnen und eng vernetzt mit den Schwerpunkten Regie, Szenografie, Schauspiel und Theaterpädagogik am Departement für Darstellende Künste und Film. Die Wechselwirkung von praktischen und theoretischen Anteilen steht dabei im Mittelpunkt des Studiums: ein Studium des Theaters aus Perspektive der Dramaturgie. Dabei bestehen enge Kooperationen mit dem Schauspielhaus Zürich, dem Theater Neumarkt und dem Theaterhaus Gessnerallee in Zürich.

Das Berufsbild von Dramaturginnen und Dramaturgen hat sich in den letzten Jahren einschneidend verändert. Waren diese lange Zeit als ‚Anwälte des Textes’ Mitarbeitende der Regie und der Intendanten, so sind sie heute verstärkt auch selbstständig in künstlerischen Prozessen tätig: als Produktionsleiterinnen, in der Vermittlungsarbeit, als Kuratoren und EntwicklerInnen von neuen Formaten am Stadt- und Staatstheater sowie in der freien Theater- und Performanceszene. Das BA-Studium der Dramaturgie bereitet grundständig auf diese veränderte Ausganglage vor und vermittelt das handwerkliche, künstlerische und wissenschaftliche Rüstzeug für einen erfolgreichen Berufseinstieg.

Zum Herbstsemester 2012 haben wir noch Studienplätze zu vergeben!

Anmeldeschluss ist der 12. Juni 2012. Die Anmeldung ist gebührenfrei; bei Einladung zur Aufnahmeprüfung wird eine Prüfungsgebühr von 300 CHF erhoben.

Weitere Informationen zur Zürcher Hochschule der Künste, zum Curriculum der Vertiefung Dramaturgie, den Aufnahmebedingungen, sowie das Formular zur Anmeldung am Prüfungsverfahren finden Sie unter: www.zhdk.ch?bth_dra Inhaltliche Nachfragen auch direkt unter: jochen.kiefer@zhdk.ch

Leitung: Dr. Jochen Kiefer



Kommentare

01
JUNI
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 01.06.2012

TEILNEHMER DER 20. THÜRINGER SCHULTHEATERTAGE 2012

Eine sechsköpfige Jury aus Theaterpädagogen und Spielleitern hat 10 Inszenierungen zur Teilnahme am diesjährigen Schultheater-Landesfestival ausgewählt:

Träum weiter!
Theatergruppe der Kooperativen Gesamtschule "Am Schwemmbach"

Jeder hat einen Schatten
Kl. 8a (Gruppe "Darstellen und Gestalten) der RS Wartenbergschule  Niederzimmern
Weimarische Str. 42

Fünf Meter Zeit
Theatergruppe "Norma L.S" der Schule am Andreasried Erfurt

Spiel sucht Sucht
Theater-AG der Staatl. Regelschule "Prof. Gräfe" Büttstedt

ajax müller horatier
Theatergruppe "theaternasen" des Philipp-Melanchthon-Gymnasium Gerstungen

SommerNachtsProblemLösungsStrategien
Theatergruppe "Anonyme Exzentriker" des Osterlandgymnasium Gera

Die Befristeten
Theatergruppe "Ungeschminkt" Prof.-Hofmann-Gymnasium Kölleda

Die Blinden und der Elefant
Theater-AG der Schule am Zoopark Erfurt

Die Schneekönigin
Theater-AG Kl. 7 des Gutenberg-Gymnasium Erfurt

Romeo und Julia – kurz gefasst
Kl. 9 (Gruppe „Darstellen und Gestalten) der Staatliche Regelschule Parkschule Weimar



Kommentare

30
MAI
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 30.05.2012

INTERKURS-STAFFEL 2013-2016 (Fortbildungsveranstaltung)

Der INTERKURS ist eine Fortbildungsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft der deutschsprachigen Amateurtheaterverbände (AddA). Die BAG Spiel & Theater ist Mitglied der AddA. Unter dem Motto train the trainer zeigen die Teilnehmer_innen ihre Arbeits- und Herangehensweise an einen vorher festgelegten Stücktext. Die Praxis steht bei diesem Methodenaustausch auf internationaler Ebene im Vordergrund.

Bewerbungsschluss ist der 30.09.12!



Kommentare

29
MAI
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 29.05.2012

"SOMMERNACHTSTRAUM" ZUM BUNDESFESTIVAL

Vom 16. - 22.09.2012 findet in Berlin unter dem Motto "Der rote Faden" das diesjährige Bundesfestival "Schultheater der Länder" statt.

Thüringen wird durch eine Theatergruppe des Evang. Ratsgymnasiums Erfurt vertreten. Unter Leitung von Vincent Müller zeigt sie die Inszenierung "Sommernachtstraum".



Kommentare

24
MAI
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 24.05.2012

PRAXIS-ANGEBOT REGELSCHULE WEIMAR

ExpertInnen gesucht

Liebes studierende Volk in der Nähe von Weimar,

innerhalb der Schulpatenschaft des Jugendtheaters stellwerk und der staatlichen Regelschule Parkschule Weimar haben wir in diesem Jahr mit allen SchülerInnen unter den Namen "Glücksakademie-Parkschule" die Vision entwickelt, eine Woche lang Schule zu gestalten die Glücklich macht. Im Konkreten haben sich alle SchülerInnen Themengebiete gewählt, über die sie gemeinsam mit ExpertInnen mehr lernen WOLLEN. Desweiteren können die ExpertInnen auch eigene spannende Themengebiete mitbringen. Die Arbeit wäre ausschließlich Ehrenamtlich. Praktikumsbestätigungen sind natürlich möglich.

Nun suchen wir genau diese ExpertInnen die auf diese Herausforderung Lust haben.

Bitte fragt in eurem Umfeld, leitet die Info weiter oder legt die Sachen bei euch in der Uni/FH aus. Im voraus schon besten Dank. 

Stefanie Heiner / Ralf Appelfeller TheaterpädagogInnen stellwerk Weimar

Anhang:
Werbeaufruf und Plakat/Flyer - auch zum Ausdrucken, Vervielfältigen, Vergrößern und aufhängen/auslegen
WorkshopVorschlagbogen    - Für InteressentInnen bitte sofort ausfüllen und an angegebene Adresse senden
Projektbeschreibung (Glücksakademie) - Für detailierte Infos über das Projekt und deren Rahmen.



Kommentare

11
MAI
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 11.05.2012

JUGENDARBEIT IN OSTDEUTSCHLAND

Öffentlichen Anhörung zur Jugendarbeit in Ostdeutschland

am Donnerstag, den 31. Mai 2012, von 10 bis 16 Uhr,

in der Vertretung des Landes Mecklenburg-Vorpommern beim Bund, In den Ministergärten 3, 10117 Berlin.

Ausgehend von den Meißner Thesen zur Stärkung der Kinder- und Jugendarbeit in Ostdeutschland nehmen bei der Anhörung Expertinnen und Experten aus Verwaltung, Praxis und Wissenschaft Stellung zu den besonderen Bedingungen und Herausforderungen der Jugendarbeit in den ostdeutschen Ländern. Zugleich wird die Frage nach der Übertragbarkeit der Erfahrungen einer zukunftsorientierten Jugendarbeit im Osten Deutschlands auf das gesamte Bundesgebiet erörtert.

Beiliegend finden Sie die Einladung mit weiteren Informationen zu der Veranstaltung, dem Programm und den Anhörungsfragen.

Bitte melden Sie sich bei Interesse bis zum 22. Mai 2012 mit dem beiliegenden Formular zu der Anhörung an. Aufgrund der begrenzten Plätze erfolgt die Teilnahmebestätigung entsprechend des Eingangs der Anmeldungen.

Für Rückfragen steht Ihnen das Büro der Stiftung Demokratische Jugend unter buero@jugendstiftung.org oder 030 200-789-0 gerne zur Verfügung.



Kommentare

11
MAI
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 11.05.2012

INFORMATIONSTAG ZUR INT. JUGENDARBEIT

Informationstag zur internationalen Jugendarbeit der bilateralen Einrichtungen, von JUGEND und des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie und Gesundheit

Er richtet sich an aktive und interessierte Träger in Thüringen und findet am 28. Juni 2012 in Erfurt statt.



Kommentare

11
MAI
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 11.05.2012

FÖRDERRICHTLINIE "BÜNDNISSE FÜR BILDUNG"

Neues Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Gefördert werden außerschulische Angebote insbesondere der kulturellen Bildung im Rahmen von lokalen Bündnissen für Bildung. Grundlage sind Konzepte von bundesweiten Verbänden und Initiativen, die sich damit um Fördermittel bewerben.

Infios: http://www.buendnisse-fuer-bildung.de/



Kommentare

07
MAI
von LAG Spiel und Theater Thüringen
am 07.05.2012

STELLENAUSSCHREIBUNG THEATERPÄDAGOGE

mit Schauspielverpflichtung für Leipzig

Der großstadtKINDER e.V. im Theatrium Leipzig schreibt 2 Stellen aus (Tätigkeitsbeginn 1.9. 2012):



Kommentare

20
APRIL
von Thüringer Theaterverband
am 20.04.2012

FACHTAGUNG "VOM SPIEL ZUM THEATER" IN RUDOLSTADT

Im Zeitraum vom 14.-17. Juni richtet der Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) die Fachtagung "Vom Spiel zum Theater" in Begleitung zum 5. Deutschen Kinder-Theater-Fest in Rudolstadt aus.

Die Fachtagung will praktisch und theoretisch untersuchen, welche Spielleiterhaltungen und -methoden das Theaterspiel von Kindern - als ästhetisch-partizipativen Prozess - optimal fördern und unterstützen. In 3 mehrtägigen Workshops, Spielleiterforen und Arbeitsgruppen können sich Multiplikatoren der Theaterarbeit mit Kindern informieren, austauschen und weiterbilden. Themen der Workshops sind:

1. Kinderspiele als ästhetisches Gestaltungsmittel in Inszenierungen mit Kindern

Im Workshop wird eine Arbeitsweise erprobt, die Kinderspiele als Ausgangspunkt für ästhetische Gestaltungen im Theater nutzt. Wir untersuchen Kinderspiele auf ihre ästhetischen Potentiale und setzen diese bei der exemplarischen Inszenierung eines Kinderbuches ein. In der Reflexion geht es um partizipative Aspekte in der theaterpädagogischen Arbeit mit Kindern und um die damit verbundene spezifische Haltung als SpielleiterIn

Leitung: Prof. Dr. Romi Domkowsky, Professorin für Ästhetische Bildung an der Evangelischen Hochschule Berlin. Sie arbeitet als Theaterpädagogin mit Kindern und Jugendlichen und ist Jurymitglied beim DKTF
 

2. Zum Selbermachen noch zu klein?  Stückentwicklung mit Kindern

Ein Stück mit Kindern selbst zu entwickeln, klingt nach Risiko: Was kann ich den Kindern zutrauen? Haben sie überhaupt ein ästhetisches Bewusstsein? Werde ich meinem künstlerischen Anspruch gerecht? Kann ich ein Mitspracherecht für jedes Kind gewährleisten? Wie gebe ich motivationsfördernde Rückmeldungen? Fragen, die in erster Linie meine Haltung als Spielleitung betreffen - eine wichtige Voraussetzung, um dieses Wagnis einzugehen. Doch braucht es auch Methode:
-    um an der Lebens- und Erfahrungswelt der Kinder anzuknüpfen und Themen, die sie bewegen, künstlerisch umzusetzen
-    damit die Spielfreude bewahrt bleibt und auf der Bühne sichtbar wird
-    zum Erspüren, an welchen Punkten aus Spiel Theater werden kann
-    zum Knüpfen eines dramaturgischen Fadens um die Ideen der Kinder

Leitung: Katrin Freese (Berlin),  Diplom-Sozialpädagogin, Theaterpädagogin BuT, Lehrerin für humanistische Lebenskunde, seit vielen Jahren Leitung von Kindertheatergruppen, Weiterbildung von MultiplikatorInnen, Jurymitglied beim DKTF
 

3. „Ich bin MUTIG“- Tanztheater anleiten mit Kindern ... stell dir vor das ganze Leben läuft rückwärts und du mit …

Wir verwandeln alltägliche Bewegungen in mutige Tanzbewegungen, betreten neugierig einen Raum und sprengen seine Grenzen durch unsere Phantasie. Musik ist überall hörbar, spürbar und tanzbar. Das Alltägliche wird zu etwas Besonderem. Das mehrfach durchgeführte Projekt „Mutig sein/ PiratIn sein“ möchte Mädchen und Jungen gleichermaßen das Gefühl von Stärke und Freiheit vermitteln, sie sollen gefördert, geschätzt und mutig in die Welt hinaus treten.
Tanztheater bietet die Möglichkeit, spielerisch einfache und komplizierte Bewegungsfolgen zu erlernen. Mit Pantomime, Mimik und im kreativen Austausch durch Partnerarbeit werden neue Wege und Bewegungen erfunden.

Leitung: Cirsten Behm, Choreographin & Tanzpädagogin, Gründerin und Künstlerische Leiterin der Tanzwerkstatt No Limit e.V, ausgezeichnet mit der Ehrenplakette des Berliner Senats
 

DAS PROGRAMM, WEITERE INFORMATIONEN UND EIN ANMELDEFORMULAR FINDEN SICH NACHFOLGEND SOWIE UNTER WWW.BUTINFO.DE

Fachtagung-DKTF-Flyer

Fachtagung-DKTF-Anmeldung



Kommentare

20
APRIL
von Thüringer Theaterverband
am 20.04.2012

3K THEATERWERKSTATT IST TEILNEHMER AM 5. DEUTSCHEN KINDER-THEATER-FEST! DAS FESTIVALPROGRAMM STEHT!

Fünf nationale und zwei internationale Kindertheatergruppen werden am 5. Deutschen Kinder-Theater-Fest vom 14.-17. Juni in Rudolstadt teilnehmen. Zu den Teilnehmern zählt die Kindertheatergruppe der 3K-Theaterwerkstatt aus Mühlhausen mit ihrer Inszenierung "Der gestiefelt Kater".

Das vorläufige Programm gibt es hier [Änderungen vorbehalten]:

„STÜRMT INS LEBEN WILD HINAUS!“
5. Deutsches Kinder-Theater-Fest
vom 14. bis 17. Juni 2012 in Rudolstadt
 

Donnerstag, 14. Juni

18.00 Uhr /  Theatervorplatz   Entrée
Walking Acts, gestaltet vom Jungen Circus Zappelini, theater-spiel-laden, TheaterJugendClub und von der Schülertheater-AG „Schillers Erben“
 
19.00 Uhr / Theater Rudolstadt / Eröffnung
Ansprachen, Vorstellen der Gruppen, der Spielleiter, der Jury und des Festivalteams; umrahmt von der Kindergruppe des Thüringer Folkloretanzensembles Rudolstadt
 
im Anschluss / Aufführung: Das verhexte Telefon
Piccocids 1 des PiccoloTheaters Cottbus (25 Minuten)

Freitag, 15. Juni

09.00 Uhr / diverse Orte / Workshops
 
11.30 Uhr / Theater Rudolstadt / Aufführung: Wie ist wohl mein wahr Gesicht
Klasse 6.2m des Goethe-Gymnasiums Schwerin (40 Minuten)
 
14.00 Uhr / Turnhalle / Aufführung: Aruffafa
Anton-Sommer-Schule, Die wilden 19, Grundschule Laukshof/Gemeinde Steinhagen  (45 Minuten)
 
16.00 Uhr / Theatervorplatz / Spielwiese         
        
19.00 Uhr / Theater Rudolstadt / Internationales Gastspiel: La corde contamiate
Theater Atelier „La Providence, Ouagadougou / Burkina Faso (60 Minuten)

Samstag, 16. Juni

09.00 Uhr  / diverse Orte / Workshops
 
11.30 Uhr / Theater Rudolstadt / Aufführung: Franziska und die Wölfe
Knirpsentheater-AG der Lisa-Tetzner-Grundschule Berlin (35 Minuten)
 
15.00 Uhr / Theater Rudolstadt / Aufführung: Der gestiefelte Kater
Kindertheatergruppe der 3K-Theaterwerkstatt Mühlhausen (60 Minuten)
 
16.00 Uhr / Theatervorplatz / Spielwiese     
 
19.00 Uhr / Theater Rudolstadt / Internationales Gastspiel: Pippi Langstrumpf
Theatre Studio „Peremena“, Solikamsk / Russland  (70 Minuten)
 
im Anschluss / Stadthaus / Kinder-Theater-Party
mit Disco, Kleinkunst und Tanzanimation

Sonntag, 17. Juni

 11.30 Uhr / Theater Rudolstadt / Finale: Premiere des Kinder-Theater-Fest-Films / Verleihung der Urkunden
 

weitere Informationen zum Kindertheaterfest unter www.bdat.info  .Veranstalter des Festivals ist der Bund Deutscher Amateurtehater in Kooperation mit dem Thüringer Theaterverband.



Kommentare

20
APRIL
von Thüringer Theaterverband
am 20.04.2012

NOMINIERUNGEN ZUM DEUTSCHEN AMATEURTHEATERPREIS - THÜRINGEN IST MIT DER SCHOTTE DABEI!

Die nominierten Gruppen für den Deutschen Amateurtheaterpreis amarena 2012 stehen nun fest. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung!  Für jede Sparte wurden drei Nominierungen vorgenommen. Die endgültigen Preisträger jeder Sparte werden Anfang Juni bekannt gegeben.

 
Sparte Schauspiel
DIE SCHOTTE, Erfurt: „Romeo und Julia“ – Drama von William Shakespeare
Kleines Theater Falkensee: „Einsame Menschen“ – Drama von Gerhart Hauptmann
Theatergruppe am Mühlenberg, Bremen: „Es ist soweit … Du wirst verrückt“ – Eigenproduktion frei nach „Peer Gynt“ von Henrik Ibsen
 
Sparte Komödie
Mondstaubtheater, Zwickau: „Rumpel Stil – die wahre Geschichte“ – Absurde Märchen-Farce von Tilo Nöbel
Theatrium Leipzig: „Casablanca – Das Musical“ (Castingshow) – Eigenproduktion
TOB (Theater Oberschwaben-Bodensee): „Hommage an LORIOT“ – Eigenproduktion mit Texten von Vicco von Bülow
 
Sparte Musik-, Tanz- und Bewegungstheater
Leipziger Tanztheater / Company: „PERTANZFORM“ –Tanztheater-Performance von Alessio Trevisani
SpinaTheater / Junges Ensemble Solingen: „Der kleine Prinz – Maly Ksiaze“ – Eigenproduktion frei nach Antoine de Saint-Exupéry
Theater in der Wundertüte, Heidenheim: „Im weißen Rössl“ (Die Vollblutshow als Komical) – nach dem Singspiel von Ralph Benatzky
 
Sparte Neue und aktuelle Theaterformen
HipHop Academy Hamburg: Pain pour Nickel – Eigenproduktion von Lorca Renoux und Vladimir Cruells
Intermedia, Bonn: Die toten Seelen 2.0 – Eigenproduktion
Theater im Gewölbe in Kooperation mit Offenburger Schulen: „Elsa – ich darf nicht sprechen“ – von Annette Müller
 
Sparte Seniorentheater
Consol Theater Gelsenkirchen: „Ká sira diyá! – Theater frei nach Mike Kennedys „Der Junge mit dem Koffer“
Theater Uhu, Bonn: „AMERIKA oder Der Verschollene“ – von Franz Kafka
WeisheitsSZENE, Münster: „(Un-)Erwünschte Funde“ – nach Texten von Elfriede Gerstl und Ernst Jandl
 

[Quelle: BDAT/Bund Deutscher Amateurtheater / www.bdat.info ]



Kommentare

20
APRIL
von Thüringer Theaterverband
am 20.04.2012

GEMA-SEMINAR ZUR NEUEN TARIFSTRUKTUR AM 15.05. IN WEIMAR

GEMA-Seminar zur neuen Tarifstruktur + Verwendung von Musik für Werbezwecke und Dokumentationen.  Am Dienstag, den 15. Mai 2012 veranstaltet die LAG Soziokultur für ihre Mitglieder und Interessierte ein GEMA-Seminar.

lanung von Veranstaltungen heißt auch, sich mit Gebühren und Abgaben zu beschäftigen. Das Seminar gibt einen Überblick zu gesetzlichen Bestimmungen und den neuen Tarifstrukturen, die mit dem 1.1 2013 in Kraft treten.  Im Mittelpunkt stehen allgemeine Fragen rund um die GEMA: Was sollten Veranstalter über die neuen Vergütungssätze wissen? Was hat es mit der Härtefallnachlassregelung auf sich? Oder, was muss ich bei musikalischer Nachwuchsarbeit und Ehrenamt beachten? Im zweiten Teil geht es um Fragen zur Verwendung von Musik für Videodokumentationen oder für die Einbettung im Internet, sei es auf Webseiten, in Live-Streams oder zur Veranstaltungsbewerbung.

Natürlich sollen Sie auch Antwort auf Ihre konkreten Fragen bekommen. Wir bitten Sie, diese bei der Anmeldung mitanzugeben, damit sich die Referenten darauf vorbereiten können. Danke!

Wann: 15.05.2012, 10 bis 13 Uhr
Ort: Jugend- und Kulturzentrum mon ami, Goetheplatz 11, Weimar, Kleinkunstraum 1.OG
 Referenten: Georg Günther und Doreen Lehmann, GEMA Bezirksdirektion Dresden

 Kostenlose Teilnahme, verbindliche Anmeldung bis zum 11. Mai unter: info@soziokultur-thueringen.de



Kommentare

20
APRIL
von Thüringer Theaterverband
am 20.04.2012

STÜCKKRITIK: DER NACKTE WAHNSINN ODER EIN BOULEVARDSPAZIERGANG

Boulevardkomödie im TAM (Theater am Markt Eisenach) ist nicht unbedingt das, was man von den (r)evolutionären der Spielzeit 2012 erwartet. Dass sie sie dennoch auf die Bühne bringen, verspricht dass der "Nackte Wahnsinn" anscheinend doch mehr Methode und Potentiale hat, als der pure namentliche Wahnsinn verspricht. ...

ganzen Beitrag lesen: http://wp.me/p1o15Y-t6



Kommentare

20
APRIL
von Thüringer Theaterverband
am 20.04.2012

STÜCKKRITIK: DIE FROSCHKÖNIGIN ODER HORCRUXSUCHE IM RUSSISCHEN MÄRCHENWALD

... Das Stück, inszeniert nach dem gleichnamigen russischen Märchen ist ein wahrhaft komplex geratener Stoff. Die russische Märchenfantasie scheint sich in diesem Falle so recht in Rausch geschrieben zu haben. König, Prinzen, verwunschene und unverwunschene Bräute, die Hälfte der Tierwelt des russischen Märchenwaldes, ein finsterer Zauberer und die Hexe Baba Jaga sind Protagonisten des Stückes. Fantasie demonstriert das Märchen insbesondere in der Verkettung zur Erlangung respektive Beendigung von Kostschejs (böser Zauberer) Unsterblichkeit. Hierzu muss Prinz Iwan eine Truhe unter/auf (hier unterscheiden die literarischen Vorlagen) einem Eichenbaum finden, in welcher ein Hase steckt, in dem sich eine Ente befindet, die ein Ei in sich trägt (was natürlich ins Meer stürzt), in welchem eine Nadel steckt auf deren Spitze sich sein Tod befindet. (Eine verwirrende Aneinanderreihung von Behältnissen des Lebens, die wahrscheinlich auch J.K. Rowling als Vorlage für Voldemorts Horcruxe diente). Und erst das Abbrechen der Spitze dieser Nadel beendet das Leben Kostschejs und vereint letztlich Iwan mit der schönen Wassilissa (formerly known as Froschkönigin). ...

den ganzen Beitrag lesen: http://wp.me/p1o15Y-ou



Kommentare