Home » Kulturpolitik

KULTURNEWS

20
APRIL
von Thüringer Theaterverband
am 20.04.2012

FACHTAGUNG "VOM SPIEL ZUM THEATER" IN RUDOLSTADT

Im Zeitraum vom 14.-17. Juni richtet der Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) die Fachtagung "Vom Spiel zum Theater" in Begleitung zum 5. Deutschen Kinder-Theater-Fest in Rudolstadt aus.

Die Fachtagung will praktisch und theoretisch untersuchen, welche Spielleiterhaltungen und -methoden das Theaterspiel von Kindern - als ästhetisch-partizipativen Prozess - optimal fördern und unterstützen. In 3 mehrtägigen Workshops, Spielleiterforen und Arbeitsgruppen können sich Multiplikatoren der Theaterarbeit mit Kindern informieren, austauschen und weiterbilden. Themen der Workshops sind:

1. Kinderspiele als ästhetisches Gestaltungsmittel in Inszenierungen mit Kindern

Im Workshop wird eine Arbeitsweise erprobt, die Kinderspiele als Ausgangspunkt für ästhetische Gestaltungen im Theater nutzt. Wir untersuchen Kinderspiele auf ihre ästhetischen Potentiale und setzen diese bei der exemplarischen Inszenierung eines Kinderbuches ein. In der Reflexion geht es um partizipative Aspekte in der theaterpädagogischen Arbeit mit Kindern und um die damit verbundene spezifische Haltung als SpielleiterIn

Leitung: Prof. Dr. Romi Domkowsky, Professorin für Ästhetische Bildung an der Evangelischen Hochschule Berlin. Sie arbeitet als Theaterpädagogin mit Kindern und Jugendlichen und ist Jurymitglied beim DKTF
 

2. Zum Selbermachen noch zu klein?  Stückentwicklung mit Kindern

Ein Stück mit Kindern selbst zu entwickeln, klingt nach Risiko: Was kann ich den Kindern zutrauen? Haben sie überhaupt ein ästhetisches Bewusstsein? Werde ich meinem künstlerischen Anspruch gerecht? Kann ich ein Mitspracherecht für jedes Kind gewährleisten? Wie gebe ich motivationsfördernde Rückmeldungen? Fragen, die in erster Linie meine Haltung als Spielleitung betreffen - eine wichtige Voraussetzung, um dieses Wagnis einzugehen. Doch braucht es auch Methode:
-    um an der Lebens- und Erfahrungswelt der Kinder anzuknüpfen und Themen, die sie bewegen, künstlerisch umzusetzen
-    damit die Spielfreude bewahrt bleibt und auf der Bühne sichtbar wird
-    zum Erspüren, an welchen Punkten aus Spiel Theater werden kann
-    zum Knüpfen eines dramaturgischen Fadens um die Ideen der Kinder

Leitung: Katrin Freese (Berlin),  Diplom-Sozialpädagogin, Theaterpädagogin BuT, Lehrerin für humanistische Lebenskunde, seit vielen Jahren Leitung von Kindertheatergruppen, Weiterbildung von MultiplikatorInnen, Jurymitglied beim DKTF
 

3. „Ich bin MUTIG“- Tanztheater anleiten mit Kindern ... stell dir vor das ganze Leben läuft rückwärts und du mit …

Wir verwandeln alltägliche Bewegungen in mutige Tanzbewegungen, betreten neugierig einen Raum und sprengen seine Grenzen durch unsere Phantasie. Musik ist überall hörbar, spürbar und tanzbar. Das Alltägliche wird zu etwas Besonderem. Das mehrfach durchgeführte Projekt „Mutig sein/ PiratIn sein“ möchte Mädchen und Jungen gleichermaßen das Gefühl von Stärke und Freiheit vermitteln, sie sollen gefördert, geschätzt und mutig in die Welt hinaus treten.
Tanztheater bietet die Möglichkeit, spielerisch einfache und komplizierte Bewegungsfolgen zu erlernen. Mit Pantomime, Mimik und im kreativen Austausch durch Partnerarbeit werden neue Wege und Bewegungen erfunden.

Leitung: Cirsten Behm, Choreographin & Tanzpädagogin, Gründerin und Künstlerische Leiterin der Tanzwerkstatt No Limit e.V, ausgezeichnet mit der Ehrenplakette des Berliner Senats
 

DAS PROGRAMM, WEITERE INFORMATIONEN UND EIN ANMELDEFORMULAR FINDEN SICH NACHFOLGEND SOWIE UNTER WWW.BUTINFO.DE

Fachtagung-DKTF-Flyer

Fachtagung-DKTF-Anmeldung



Kommentare