Home » Kulturpolitik

KULTURNEWS

11
JULI
von Thüringer Theaterverband
am 11.07.2011

2. Ausgabe der Theatrium erschienen!

mit seiner 2. Ausgabe präsentiert sich die Theatrium bereits in der Mitte diesen Jahres.

Die Zeitschrift der freien Theater für Theaterschaffende und Theaterinteressierte in Thüringen legt ihn dieser Ausgabe ihren Schwerpunkt auf folgende zwei Leitthemen:

1. Umbenennung und Neuausrichtung des Thüringer Landesverbandes – aus Thüringer AmateurTheaterverband wird der THÜRINGER THEATERVERBAND!

2. Veröffentlichung der Statistik Freie Theater in Thüringen – eine Leistungsschau und ein Aufruf zur deutlichen Stärkung der freien Theater in Thüringen!

Die aktuelle Theatrium kann unter theatrium@tat-online.de (lediglich für die Portogebühr) bestellt werden und steht zum lesen und download ebenso HIER bereit.



Kommentare

11
JULI
von Thüringer Theaterverband
am 11.07.2011

NEUER NAME & NEUES SELBSTVERSTÄNDNIS – THÜRINGER THEATERVERBAND

Aus dem Thüringer AmateurTheaterverband wird der THÜRINGER THEATERVERBAND!

Im Rahmen eines außerordentlichen Verbandstages am 16. Juni 2011 haben die Mitgliedsbühnen und Theatergruppen unseres Verbandes in einer einstimmigen Entscheidung eine Namensänderung des Verbandes beschlossen. Diese Umbenennung ist ein weiterer konsequenter Schritt in der Neuprofilierung und Neustrukturierung des Thüringer Landesverbandes.

Der Thüringer Theaterverband manifestiert so die Realität in den vielfältigen Formen und Strukturen seiner Mitgliedsbühnen. Die Theater des Verbandes reichen heute bereits von der Laienspielgruppe, über Kinder-, Jugend- und Amateurensembles, Generationentheater, Theaterpädagogische Zentren, Freilichtbühnen bis zu freien professionellen Gruppen. Darüber hinaus existieren vielfältige Mischformen und Netzwerke dieser einzelnen Gruppen.

Eine auf- oder abwertende Unterscheidung zwischen Amateuren und Profis findet in den Einrichtungen und im Empfinden der Akteure nicht statt. Man profitiert  voneinander und arbeitet miteinander. Amateure werden von Profis geleitet und betreut, Amateure spielen neben Berufsschauspielern im gleichen Theater oder stehen vielfach auch gemeinsam auf der Bühne. Das Theater ist die gemeinsame Passion, die all diese Akteure und Gruppen vereint.

Ein weiterer Aspekt der Umbenennung ist die Ausprägung eines neuen Selbstverständnisses und Selbstbewusstseins der freien Theater in Thüringen und der dort agierenden Theatermacher. Die Theater unseres Verbandes verstehen sich als Freie Theater in Thüringen, ob sie nun maßgeblich Amateurcharakter tragen oder einen professionellen Status haben. Was sie definiert, ist ihre freie Trägerschaft und die Unabhängigkeit mit all ihren Freiheiten und Schwierigkeiten. Mit Blick auf die erfolgreiche Entwicklung unserer Theater; des in allen inhaltlichen Bereichen der Arbeit wachsenden Zuspruchs; der exemplarischen Bedeutung dieser Theater als soziale, pädagogische und kulturelle Zentren – mit dem Herzen am Volke und den Füßen auf dem Boden – manifestiert sich in dieser Umbenennung gleichsam der Selbstwert dieser Ensembles und der Mehrwert dieser Theater.

Ein letzter Aspekt der Umbenennung ist die Öffnung des Verbandes für weitere freie Schauspielgruppen und freie Theaterschaffende, die in diesem gemeinsamen Verband der Freien Theater Thüringen eine Heimat und Vertretung finden sollen. Der Thüringer Theaterverband versteht sich als Interessenvertreter für alle Sparten und Ausrichtungen des Freien und im Wesen nicht kommerziellen Theaters in Thüringen.



Kommentare

13
MAI
von Thüringer Theaterverband
am 13.05.2011

STATISTIK FREIE THEATER 2011 - über 89.000 Gäste in 2010!

Am heutigen Tag wurden die Ergebnisse der gemeinsamen Evaluation des Thüringer Amateurtheaterverbandes und der LAG Spiel+Theater in Thüringen veröffentlicht.

Die statistische Erfassung und deren Auswertung machen zwei scheinbar widersprüchliche Aspekte der freien Theaterarbeit in Thüringen deutlich. Einerseits sind freie Theater in Thüringen und hier insbesondere die Amateur-, Kinder- und Jugendtheaterensembles außerordentlich wirkungsvoll und erfolgreich in ihrer Arbeit. Gleichzeitig und andererseits dokumentieren sich verheerende finanzielle Situationen, fundamentale existenzielle Nöte und prekäre Missstände.

Bemerkenswert ist u.a., dass mit nur 37 hauptamtlichen Mitarbeitern (nur in 10 von den erfassten 22 freien Theatern gibt es diese) ca. 1300 Veranstaltungen mit über 89.000 Besuchern erreicht werden. Hierzu ist die Unterstützung von über 900 ehrenamtlichen Aktiven erforderlich. In diesen Einrichtungen werden über 300.000 Ehrenamtsstunden im Jahr geleistet. Dies entspricht 35 Jahren Ehrenamt pro Jahr! Zusätzlich nutzen über 34.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unsere aktiven Angebote zur Teilhabe am kulturellen Schaffen (nach Nutzerfrequentierung). 26% der Kosten der Einrichtungen werden aus Eigenmitteln, d.h. aus Umsatzerlösen erzielt. Aus 10 € Förderung werden 4,11 € Eigenmittel generiert. Die Förderung pro Nutzer der Angebote und Besucher der Veranstaltungen beträgt ganze 6,57 €. 

Im Zusammenhang mit der Statistik2011 haben die Verbände deshalb ein gemeinsames Positionspapier veröffentlicht und sich offen und mit dem Wunsch nach Dialog an Öffentlichkeit, Presse und Politik gewandt. Den Interessen, Erfolgen und Nöten der Freien Theaterszene in Thüringen soll hiermit ein angemessenes Podium verschafft werden.

Statistik und Positionspapier finden sich in Ihrer vollständigen Erfassung hier:

Positionspapier + Statistik



Kommentare

28
MÄRZ
von Thüringer Theaterverband
am 28.03.2011

THÜRINGER THEATERPORTAL geht online!

Mit einer offiziellen Präsentation am 31.03.2011 geht das Thüringer Theaterportal - eine gemeinsame Onlineplattform der Thüringer Amateur und Freien Theaterszene ans Netz.

Dieses Kooperationsprojekt des Thüringer AmateurTheaterverbandes e.V. mit der LAG Spiel und Theater in Thüringen e.V. ist Spiegel der starken, freien Theaterszene in Thüringen und deren ebenso starken Vernetzung.

Gemeinsam präsentieren sich die Einrichtungen und Gruppen in einem Thüringer Veranstaltungsplan, mit Angeboten, Projekten und Festivals. Gleichzeitig bietet diese Plattform aktuelle Informationen, kulturpolitische Meldungen sowie zahlreiche Serviceleistungen für die Mitglieder der beiden Verbände.

Das Thüringer Theaterportal erhielt eine Anschubfinanzierung durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur.



Kommentare

18
MÄRZ
von Thüringer Theaterverband
am 18.03.2011

Theatrium on Blog

Die THEATRIUM, die Verbandszeitschrift des Thüringer AmateurTheaterverbandes [TAT] erscheint seit Anfang März auch in einer Online-Version. Möglichst tagesaktuelle Meldung und redaktionelle Beiträge findet man unter:

www.theatriumblogger.wordpress.com



Kommentare