Home » Kulturpolitik

KULTURNEWS

21
FEBRUAR
von Thüringer Theaterverband
am 21.02.2012

DIE UNENDLICHE GESCHICHTE VON BEWIRTSCHAFTUNGSRESERVEN UND ÖFFENTLICHEN STATEMENTS

... manchmal möchte man doch lieber Wagner heißen und wirklich kulturell hochkarätiges offerieren, denn in den Niederungen der kulturellen, sozialen und gesellschaftlichen Ambitionen zu agieren ... denn eines ist einem damit offenkundig gewiss, sowohl die rasche Aufmerksamkeit der Presse, wie auch die keine 24 Stunden später bekundete, öffentliche Solidarität der Kulturpolitik ... hierzu mag nun jeder denken, was er mag, spannend bleibt dann doch die eine Frage: Wo befinden sich eigentlich die Stellen an denen es im Moment nicht brennt?

Aufklärungen und Anregungen hierzu findet man u.U. im aktuellen Beitrag der Thüringer Allgemeine

[Quelle: Thüringer Allgemeine / 21.02.2012 / von Frauke Adrian]



Kommentare

20
FEBRUAR
von Thüringer Theaterverband
am 20.02.2012

ABSCHIED VON EBERHARD LANGENFELD - EIN THÜRINGER KULTURRIESE

Als tragender Atlas, als strahlender Ritter, als ehrwürdige Eminenz und selbst als Saurier der Kultur in Thüringen wurde Eberhard Langenfeld zu seiner Verabschiedung von den unzähligen Gästen am vergangenen Freitag im Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur beschrieben und sogar besungen. Wir möchten jedoch sogleich unsere Hoffnung bekundet, dass Menschen wie Eberhard Langenfeld nicht einer aussterbenden Art angehören. Wie bedeutend die Rolle einer über alle künstlerischen Sparten hinweg anerkannten und kompetenten Persönlichkeit - wie sie Eberhard Langendfeld verkörpert - ist, zeigte die lange Reihe der Gäste zu seiner verdienten Verabschiedung aus dem aktiven Dienst in Sachen Kultur. Vertreter aller kultureller Landesverbände, zahlreicher kultureller Einrichtungen und Initiativen bedankten sich für das jahrelange engagierte Wirken mit bewegenden Worten, kreativen Präsenten und kleinen kulturellen Programmpunkten. Eine Ehrbekundung der Thüringer Kultur, die gleichermaßen Wehmut (und auch einzelne Tränen) um den Abschied und die große Anerkennung eines Lebenswerkes manifestierte.

In der Vielfalt dieser Anerkennungen und der liebevollen Gestaltung des kleinen, würdigen Festaktes zeigte sich die Bedeutung einer Identifikationsfigur, wie sie Eberhard Langenfeld in seinem jahrelangen Wirken für die einzelnen Kulturträger in Thüringen verkörperte. Nicht zuletzt aus seinem Agieren für die fundamentalen Belange der freien Kulturszene sind Erungenschaften wie das Projektmanagerprogramm und das Programm für jugendkulturelle Mitarbeiter hervorgegangen - Landesprogramme, um die uns zahlreiche Kulturträger in anderen Bundesländern mit Recht beneiden. Ein guter Anlass für uns, als Thüringer Theaterverband, ihm die "Goldene Maske" des Bundes Deutscher Amateurtheater (BDAT) für sein herausragendes Engagement um das Thüringer Amateurtheater zu ehren. Ebenso golden war die Anerkennung, die Eberhard Langenfeld von Seiten der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Thüringen erfuhr. Sie würdigten Ihn mit einer "Goldenen Eintrittskarte" für alle soziokulturellen Mitgliedszentren für das kommende Jahr. Geehrt wurde er ebenso von Vertretern der Landesarbeitsgemeinschaft Spiel und Theater in Thüringen.

Eberhard Langenfeld hat in seiner jahrelangen Tätigkeit im Kulturressort des Thüringer Ministeriums eine eigene Ära geprägt, fundamentale und wegweisenden kulturelle Impulse gesetzt und das Kulturland Thüringen mit seiner Handschrift und dem Rüstzeug für eine nachhaltige und nachhallende Zukunft versehen. Hierfür möchten wir ihm auch an dieser Stelle im Namen der freien, kulturellen Initiativen, der soziokulturellen Zentren, der Amateurtheater und freien Theaterschaffenden herzlich danken.

[Mathias Baier] / Bilder finden sich HIER



Kommentare

05
JANUAR
von Thüringer Theaterverband
am 05.01.2012

AMTSWECHSEL IM REFERAT THEATER IM TMBWK

Abschied von Frau Jana Grützmacher. Willkommen Frau Anja Stelzer. Mit einem Referatswechsel beginnt das neue Jahr innerhalb des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Frau Jana Grützmacher, eine engagierte und kompetente Streiterin in Sachen der freien Theaterszene, wechselt vom Referat Theater, Musik und Breitenkultur in das Referat Kulturtourismus, Kulturwirtschaft, Thüringer Kulturpreis, Kulturportal und Geschichtsverbund. Wir möchten uns auch an dieser Stelle für die ausnehmend angenehme, konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren herzlich bedanken. Wir wünschen viel Erfolg im neuen Aufgabenfeld und uns natürlich eine weitere gute Zusammenarbeit an anderen gemeinsamen Schnittstellen der Kulturarbeit in Thüringen.

Gleichzeitig freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Frau Anja Stelzer, welche ab sofort für alle Belange der freien Theaterarbeit, das Projektmanagerprogramm und das Programm für jugendkulturelle Mitarbeiter zur Verfügung steht. Mit Frau Anja Stelzer werden wir die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem TMBWK fortsetzen können und sehen in Ihr eine ebenso leidenschaftliche Partnerin für die Ansinnen des freien Theaters und der Breitenkultur in Thüringen.



Kommentare