Home » Kulturpolitik

KULTURNEWS

17
SEPTEMBER
von Thüringer Theaterverband
am 17.09.2012

NAME FÜR THÜRINGER THEATERPREIS GESUCHT

ERSTMALIG VERGEBENER THÜRINGER THEATERPREIS SUCHT WOHLKLINGENDEN NAMEN ...

Die Nominierungen zum Thüringer Theaterpreis sind erfolgt und der Fachpreisträger steht fest, doch das Kind hat noch keinen Namen.

Bekannte Theaterpreise sind u.a. der Faust, der Büchnerpreis oder für die Amateurtheater der amarena-Award. Wir suchen noch einen wohlklingenden Namen für den Theaterpreis der freien Szene Thüringen. Vorschläge können noch bis zum 01.10.2012 beim Thüringer Theaterverband eingereicht werden. (per mail, per post, als Kommentar in unserem Blog oder auch bei Facebook).

Der Vorstand des Thüringer Theaterverbandes trifft aus allen Vorschlägen eine Wahl und Namensgebung noch vor der Preisvergabe am 27.10.2012 in Weimar.



Kommentare

11
SEPTEMBER
von Thüringer Theaterverband
am 11.09.2012

AMARENA - DEUTSCHER AMATEURTHEATERPREIS 2012

Ein Theater in der schäumenden Brandung einer Fanarena

Ein Theater in der schäumenden Brandung einer Fanarena -  amarena, die Preisgala zu den Deutschen Amateurtheaterpreisen 2012 feierte am Samstagabend den Aufstieg seiner Amateure mit Fankurvenjubel und in einem erquickend frischen Festakt im Theater Rudolstadt. Die Begeisterung und Spielfreude aus den beeindruckten Aufführungen der vergangenen beiden Tage kulminierte an diesem Abend in einer Atmosphäre aus Charme, Esprit und Joie de Vivre. Dieses Gefühl für das Theater, das Leben und für seine besonderen Augenblicke infizierte auch die Festredner. Die Thüringer Ministerpräsidentin Christiane Lieberknecht, der Vertreter des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Martin Eifler, Rudolstadts Bürgermeister Jörg Reichl und die Laudatoren der Fachjury versprühten Freude, Begeisterung, Empathie und ein unwiderstehliches Flair von Plaisir intérieure, wie es nur echte Theaterliebhaber verbreiten können.

Die anschließende Preisvergabe an die fünf Preisträgerensembles erfreut um so mehr, da mit der Auszeichnung für die Inszenierung „Romeo und Julia“ der Schotte aus Erfurt in der Kategorie Schauspiel einer der Preise in Thüringen bleibt.

Die Amateure haben begeistert und sie, die aus ganz Deutschland nach Rudolstadt kamen, fühlten sich sichtbar wohl im Rudolstädter Theater. Und so scheint der Wunsch des Präsidenten des Bundes Deutscher Amateurtheater, Norbert Radermacher, an diesem Abend bereits erfüllt, wenn er ausspricht: „So wünschen wir uns das Theater der Zukunft. Das Theater soll ein Ort des Willkommens für alle Generationen sein“.



Kommentare

05
SEPTEMBER
von Thüringer Theaterverband
am 05.09.2012

AMARENA FESTIVAL UND DEUTSCHER AMATEURTHEATERPREIS

AMARENA FESTIVAL 2012 – ERÖFFNUNG MORGEN, 06.09. IN RUDOLSTADT…

Zum zweiten Mal vergibt der Bund Deutscher Amateurtheater den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Deutschen Amateurtheaterpreis „amarena“, der die künstlerische Arbeit im Bereich des Amateurtheaters würdigt und zum gesellschaftlichen Diskurs anregen soll. Vom Klassiker über Eigenproduktionen bis zu integrativen und interkulturellen Projekten reichte die Bandbreite der zahlreich eingesandten Beiträge, aus denen die mit Theaterexperten besetzte Jury die Preisträger in den fünf Sparten „Schauspiel“, „Komödie“, „Musik-, Tanz- und Bewegungstheater“, „Neue und aktuelle Theaterformen“ sowie „Seniorentheater“ ermittelte.

Vom 6. bis 8. September präsentieren die Gewinner des Wettbewerbs unter der Schirmherrschaft der Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht ihre Wettbewerbsinszenierungen in Rudolstadt. Im Rahmen der Gala-Veranstaltung am 8. September werden die Preisträger geehrt und mit dem „amarena-Award“ ausgezeichnet. Diese Veranstaltung wird moderiert von dem Schauspieler Martin Bretschneider.

DAS PROGRAMM

06.09.2012
20.00 Uhr / Theater Rudolstadt / Eröffnung
 
anschließend
Preisträger Sparte „Musik-, Tanz und Bewegungstheater“
SpinaTheater / Junges Ensemble Solingen
Der Kleine Prinz – Maly Ksiaze (Eigenproduktion frei nach Antoine de Saint-Exupéry)
 
07.09.2012
11.00 Uhr / Theater Rudolstadt
Preisträger Sparte „Neue und aktuelle Theaterformen“
Theater im Gewölbe in Kooperation mit Offenburger Schulen
Elsa – ich darf nicht sprechen
(Eigenproduktion von Annette Müller)
 
15.00 Uhr / Kleinkunstbühne
Preisträger Sparte „Seniorentheater“
Consol Theater Gelsenkirchen
Ká síra díya – Großeltern erzählen die Geschichte einer Reise (frei nach Mike Kennys „Der Junge mit dem Koffer“)
 
20.00 Uhr / Theater Rudolstadt
Preisträger Sparte „Schauspiel“
DIE SCHOTTE, Erfurt
Romeo und Julia (von William Shakespeare)
 
08.09.2012
11.00 Uhr / Theater Rudolstadt
Preisträger Sparte „Komödie“
Theater Oberschwaben Bodensee (TOB)
Hommage an Loriot (Eigenproduktion mit Texten von Vicco von Bülow)
 
14.00 Uhr / Kleinkunstbühne
Preisträger Sparte „Seniorentheater“
Consol Theater Gelsenkirchen
Ká síra díya – Großeltern erzählen die Geschichte einer Reise (frei nach Mike Kennys „Der Junge mit dem Koffer“)
 
20.00 Uhr / Theater Rudolstadt
Gala und Ehrung der Preisträger
 

Parallel zum Festival findet die Bundesversammlung des BDAT in Rudolstadt mit Delegierten aus allen Bundesländern statt. Vom 6. bis 9. September sind zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der bundesdeutschen Theaterszene vertreten.

„Ich freue mich sehr, erstmals die Delegierten der Bundesversammlung des BDAT in Rudolstadt zu empfangen. Die Teilnehmer und Gäste werden nicht nur am Festival teilnehmen, sondern wir werden Rudolstadt auch als sehenswerte und geschichtsträchtige Kulturstadt präsentieren”, so der Vorsitzende des Thüringer Theaterverbandes, Frank Grünert, der zugleich das Amt des Vizepräsidenten für den Bund Deutscher Amateurtheater inne hat.

WEITERE INFORMATIONEN ZU BUNDESVERSAMMLUNG UND FESTIVAL FINDEN SICH UNTER www.bdat.info



Kommentare

05
SEPTEMBER
von Thüringer Theaterverband
am 05.09.2012

THEATRIUM AUSGABE 2/2012 ERSCHIENEN

druckfrisch. Die aktuelle Ausgabe 02/2012 der “Theatrium” ist erschienen und kann nun auch in unserem Blog [www.theatriumblogger.wordpress.com] über den Menüpunkt “THEATRIUM” oder einfach über diesen LINK durchgeblättert und gelesen werden (natürlich steht sie auch zum Download bereit).

aus dem Inhalt dieser Ausgabe:

EDITORIAL MAN SPRICHT VIEL VOM THEATER …
THÜRINGER THEATERPREIS 2012 FALL OUT GIRL
AVANT ART FESTIVAL 2012 DIE NOMINIERUNGEN
AVANT ART IN WEIMAR  DER SPIELPLAN
ENTDECKEN.GESTALTEN.MITTEILEN DER FACHTAG
5. DEUTSCHES KINDER-THEATER-FEST EIN FAZIT
50 JAHRE AMATEURTHEATER DER THEATER-SPIEL-LADEN
JUBILÄEN THEATERGEBURTSTAGE IN THÜRINGEN
ZUWACHS NEUMITGLIEDER IM THEATERVERBAND
AMARENA FESTIVAL VOM 06.-08.09. IN RUDOLSTADT
TERMINPOST FÖRDERUNGEN UND FESTIVALS
KURZNACHRICHTEN AUS DEN BUNDESVERBÄNDEN


Kommentare

20
APRIL
von Thüringer Theaterverband
am 20.04.2012

3K THEATERWERKSTATT IST TEILNEHMER AM 5. DEUTSCHEN KINDER-THEATER-FEST! DAS FESTIVALPROGRAMM STEHT!

Fünf nationale und zwei internationale Kindertheatergruppen werden am 5. Deutschen Kinder-Theater-Fest vom 14.-17. Juni in Rudolstadt teilnehmen. Zu den Teilnehmern zählt die Kindertheatergruppe der 3K-Theaterwerkstatt aus Mühlhausen mit ihrer Inszenierung "Der gestiefelt Kater".

Das vorläufige Programm gibt es hier [Änderungen vorbehalten]:

„STÜRMT INS LEBEN WILD HINAUS!“
5. Deutsches Kinder-Theater-Fest
vom 14. bis 17. Juni 2012 in Rudolstadt
 

Donnerstag, 14. Juni

18.00 Uhr /  Theatervorplatz   Entrée
Walking Acts, gestaltet vom Jungen Circus Zappelini, theater-spiel-laden, TheaterJugendClub und von der Schülertheater-AG „Schillers Erben“
 
19.00 Uhr / Theater Rudolstadt / Eröffnung
Ansprachen, Vorstellen der Gruppen, der Spielleiter, der Jury und des Festivalteams; umrahmt von der Kindergruppe des Thüringer Folkloretanzensembles Rudolstadt
 
im Anschluss / Aufführung: Das verhexte Telefon
Piccocids 1 des PiccoloTheaters Cottbus (25 Minuten)

Freitag, 15. Juni

09.00 Uhr / diverse Orte / Workshops
 
11.30 Uhr / Theater Rudolstadt / Aufführung: Wie ist wohl mein wahr Gesicht
Klasse 6.2m des Goethe-Gymnasiums Schwerin (40 Minuten)
 
14.00 Uhr / Turnhalle / Aufführung: Aruffafa
Anton-Sommer-Schule, Die wilden 19, Grundschule Laukshof/Gemeinde Steinhagen  (45 Minuten)
 
16.00 Uhr / Theatervorplatz / Spielwiese         
        
19.00 Uhr / Theater Rudolstadt / Internationales Gastspiel: La corde contamiate
Theater Atelier „La Providence, Ouagadougou / Burkina Faso (60 Minuten)

Samstag, 16. Juni

09.00 Uhr  / diverse Orte / Workshops
 
11.30 Uhr / Theater Rudolstadt / Aufführung: Franziska und die Wölfe
Knirpsentheater-AG der Lisa-Tetzner-Grundschule Berlin (35 Minuten)
 
15.00 Uhr / Theater Rudolstadt / Aufführung: Der gestiefelte Kater
Kindertheatergruppe der 3K-Theaterwerkstatt Mühlhausen (60 Minuten)
 
16.00 Uhr / Theatervorplatz / Spielwiese     
 
19.00 Uhr / Theater Rudolstadt / Internationales Gastspiel: Pippi Langstrumpf
Theatre Studio „Peremena“, Solikamsk / Russland  (70 Minuten)
 
im Anschluss / Stadthaus / Kinder-Theater-Party
mit Disco, Kleinkunst und Tanzanimation

Sonntag, 17. Juni

 11.30 Uhr / Theater Rudolstadt / Finale: Premiere des Kinder-Theater-Fest-Films / Verleihung der Urkunden
 

weitere Informationen zum Kindertheaterfest unter www.bdat.info  .Veranstalter des Festivals ist der Bund Deutscher Amateurtehater in Kooperation mit dem Thüringer Theaterverband.



Kommentare

20
APRIL
von Thüringer Theaterverband
am 20.04.2012

STÜCKKRITIK: DER NACKTE WAHNSINN ODER EIN BOULEVARDSPAZIERGANG

Boulevardkomödie im TAM (Theater am Markt Eisenach) ist nicht unbedingt das, was man von den (r)evolutionären der Spielzeit 2012 erwartet. Dass sie sie dennoch auf die Bühne bringen, verspricht dass der "Nackte Wahnsinn" anscheinend doch mehr Methode und Potentiale hat, als der pure namentliche Wahnsinn verspricht. ...

ganzen Beitrag lesen: http://wp.me/p1o15Y-t6



Kommentare

20
APRIL
von Thüringer Theaterverband
am 20.04.2012

STÜCKKRITIK: DIE FROSCHKÖNIGIN ODER HORCRUXSUCHE IM RUSSISCHEN MÄRCHENWALD

... Das Stück, inszeniert nach dem gleichnamigen russischen Märchen ist ein wahrhaft komplex geratener Stoff. Die russische Märchenfantasie scheint sich in diesem Falle so recht in Rausch geschrieben zu haben. König, Prinzen, verwunschene und unverwunschene Bräute, die Hälfte der Tierwelt des russischen Märchenwaldes, ein finsterer Zauberer und die Hexe Baba Jaga sind Protagonisten des Stückes. Fantasie demonstriert das Märchen insbesondere in der Verkettung zur Erlangung respektive Beendigung von Kostschejs (böser Zauberer) Unsterblichkeit. Hierzu muss Prinz Iwan eine Truhe unter/auf (hier unterscheiden die literarischen Vorlagen) einem Eichenbaum finden, in welcher ein Hase steckt, in dem sich eine Ente befindet, die ein Ei in sich trägt (was natürlich ins Meer stürzt), in welchem eine Nadel steckt auf deren Spitze sich sein Tod befindet. (Eine verwirrende Aneinanderreihung von Behältnissen des Lebens, die wahrscheinlich auch J.K. Rowling als Vorlage für Voldemorts Horcruxe diente). Und erst das Abbrechen der Spitze dieser Nadel beendet das Leben Kostschejs und vereint letztlich Iwan mit der schönen Wassilissa (formerly known as Froschkönigin). ...

den ganzen Beitrag lesen: http://wp.me/p1o15Y-ou



Kommentare

20
APRIL
von Thüringer Theaterverband
am 20.04.2012

10 JAHRE D.A.S. JUGENDTHEATER IM STELLWERK WEIMAR - EINE JUBILÄUMSFEIER

Die Bahnhofshalle Weimar. Eigentlich ein Ort, den der potentielle Bahnfahrer nur flüchtig bedenkt, der schnell durchlaufen wird. Doch am vergangenen Freitag den 13. April, war dies ein Ort festlicher Reden, musikalischer Einschübe und theatraler Performance.
Das D.A.S. Jugendtheater im Stellwerk Weimar feierte sein zehnjähriges Jubiläum und das nicht ganz unbemerkt. Geladene Gäste und verweilende Bahnreisende versammelten sich mitten in der Bahnhofshalle vor einer Bühne und verfolgten gebannt den Festakt.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Kathrin Schremb - der Geschäftsführerin und Motorin des jungen Theaters - spielte die eigens für die Jubiläumsfeier gegründete Stellwerkband. Es folgten die ersten fünf von zehn geplanten (zeitlich limitierten) festlichen Reden. Jedem Redner, Wegbegleiter der letzten zehn Jahre, war im Vorfeld ein Begriff zugespielt worden, den die Stellwerker mit sich in Verbindung bringen:

Spannung-Mut-Momente-Leidenschaft-Potential-Schweiß-Sinne-Experimente-Kraft-V!sionen

den ganzen Beitrag lesen: http://wp.me/p1o15Y-s3



Kommentare

11
APRIL
von Thüringer Theaterverband
am 11.04.2012

THÜRINGER THEATERPREIS – JETZT BEWERBEN!

Der Thüringer Theaterverband schreibt 2012 erstmalig einen Thüringer Theaterpreis für die freie professionelle und nichtprofessionelle Theaterszene in Thüringen aus. Bewerben können sich freie Ensembles und Theatergruppen aus Thüringen noch bis zum 07.05.2012! [Datum des Poststempels]

 Dieser Thüringer Theaterpreis wird von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen gestiftet.

Der Theaterpreis für die freie Theaterszene wird in zwei Kategorien ausgelobt:

1. Fachpreis der Jury
2. Publikumspreis des Nominierungsfestivals

 Als Fachpreis der Jury wird dieser Theaterpreis einfach vergeben. Er ist mit 2000,- € dotiert. Der Thüringer Theaterpreis wird als Publikumspreis zweifach vergeben. Er ist mit jeweils 500,- € dotiert.

Der Fachpreis der Jury ist eine öffentliche Anerkennung für exemplarisch herausragende, freie Theaterarbeit in Thüringen. Dieser Theaterpreis würdigt künstlerische Qualität, innovative Konzepte und das gesellschaftliche Engagement eines Ensembles in der freien Theaterszene Thüringens. Mit dem Preis wird dieses Engagement auch über das künstlerische Wirken hinaus geehrt.

Als Publikumspreis folgt der Thüringer Theaterpreis den gleichen Intentionen ist jedoch zugleich eine Anerkennung der Wirkung der Inszenierung auf das Publikum. Als Publikumspreis ist der Thüringer Theaterpreis ein Indikator für das wechselseitige Wirken und die Wirkungen zwischen den Rezipienten und dem Theater.

Der Thüringer Theaterpreis möchte die jeweiligen Preisträger und Nominierungen in das breite Interesse der Öffentlichkeit rücken und ihr weiteres Wirken stärken und fördern.  Der Thüringer Theaterpreis versteht sich gleichermaßen als Anerkennung, wie auch als Förderpreis. Der Thüringer Theaterpreis soll die weitere Arbeit des Ensembles unterstützen und in idealer Weise in die Finanzierung kommender Produktionen einfließen.

Der Preis wird zukünftig alle zwei Jahre in Verbindung mit dem bereits seit 3 Jahren stattfindenden Avant Art Theaterfestival vergeben. Das Avant Art Theaterfestival findet 2012 vom 25.10.-28.10. in Weimar statt.

Aus den Bewerbungen wählt eine Fachjury bis zu 6 Theatergruppen für das Avant Art Festival in Weimar aus. Aus den Nominierungen wählt die Jury den Preisträger des Fachpreises. Die Wahl und Vergabe der Publikumspreise erfolgt während des Avant Art Festivals durch die Festivalbesucher.

Die Bewerbung erfolgt über:

Thüringer Theaterverband e.V.
Platz der OdF 1
07407 Rudolstadt
info@thueringer-theaterverband.de
www.thueringer-theaterverband.de

 

AUSSCHREIBUNG: Ausschreibung

BEWERBUNGSBOGEN: Bewerbungsbogen

Weitere Informationen zum Festival gibt es unter www.avantartfestival.de

Das Avant Art Festival wird gefördert durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, die Stadt Weimar und von weiteren Sponsoren.



Kommentare

14
MÄRZ
von Thüringer Theaterverband
am 14.03.2012

FREIWILLIGES JAHR IM THÜRINGER THEATERVERBAND – NOCH BIS 31. MÄRZ BEWERBEN!

Auch der Thüringer Theaterverband bietet für das Jahr 2012/2013 erneut eine Stelle im FSJ Kultur an. Wer wissen möchte was einen dabei alles erwarten kann, möge den Blog unserer derzeitigen FSJlerin verfolgen. Dies ist möglich unter fsjtagebuch.wordpress.com.

Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren können sich noch bis einschließlich 31. März für das Freiwillige Soziale Jahr in der Kultur (FSJ Kultur) bundesweit bewerben. Für Thüringen erfolgt dies über die LKJ Thüringen.



Kommentare

13
JANUAR
von Thüringer Theaterverband
am 13.01.2012

NOCH BIS ZUM 31.01. BEWERBEN! ZUM DEUTSCHEN KINDER-THEATER-FEST

RUDOLSTADT. ist Gastgeber für das 5. Deutsche Kinder-Theater-Fest. Unter dem Motto „Stürmt ins Leben wild hinaus“ veranstaltet der Bund Deutscher Amateurtheater in Zusammenarbeit mit der Ständigen Konferenz „Kinder spielen Theater“ und dem Thüringer Theaterverband vom 14. bis 17. Juni das fünfte Festival dieser Art. Eingeladen werden sechs bis acht Kindertheatergruppen aus Deutschland und dem deutschsprachigen Raum, deren Darsteller zwischen sechs und zwölf Jahre alt sind. Kindertheaterproduktionen aus allen Sparten, zum Beispiel auch Tanz- und Musiktheater, Puppen- und Figurentheater, sind willkommen.

Die teilnehmenden Gruppen werden von einer Fachjury ausgewählt. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. Januar 2012.

BEWERBUNG: www.bdat.info 



Kommentare

11
JULI
von Thüringer Theaterverband
am 11.07.2011

2. Ausgabe der Theatrium erschienen!

mit seiner 2. Ausgabe präsentiert sich die Theatrium bereits in der Mitte diesen Jahres.

Die Zeitschrift der freien Theater für Theaterschaffende und Theaterinteressierte in Thüringen legt ihn dieser Ausgabe ihren Schwerpunkt auf folgende zwei Leitthemen:

1. Umbenennung und Neuausrichtung des Thüringer Landesverbandes – aus Thüringer AmateurTheaterverband wird der THÜRINGER THEATERVERBAND!

2. Veröffentlichung der Statistik Freie Theater in Thüringen – eine Leistungsschau und ein Aufruf zur deutlichen Stärkung der freien Theater in Thüringen!

Die aktuelle Theatrium kann unter theatrium@tat-online.de (lediglich für die Portogebühr) bestellt werden und steht zum lesen und download ebenso HIER bereit.



Kommentare

11
JULI
von Thüringer Theaterverband
am 11.07.2011

NEUER NAME & NEUES SELBSTVERSTÄNDNIS – THÜRINGER THEATERVERBAND

Aus dem Thüringer AmateurTheaterverband wird der THÜRINGER THEATERVERBAND!

Im Rahmen eines außerordentlichen Verbandstages am 16. Juni 2011 haben die Mitgliedsbühnen und Theatergruppen unseres Verbandes in einer einstimmigen Entscheidung eine Namensänderung des Verbandes beschlossen. Diese Umbenennung ist ein weiterer konsequenter Schritt in der Neuprofilierung und Neustrukturierung des Thüringer Landesverbandes.

Der Thüringer Theaterverband manifestiert so die Realität in den vielfältigen Formen und Strukturen seiner Mitgliedsbühnen. Die Theater des Verbandes reichen heute bereits von der Laienspielgruppe, über Kinder-, Jugend- und Amateurensembles, Generationentheater, Theaterpädagogische Zentren, Freilichtbühnen bis zu freien professionellen Gruppen. Darüber hinaus existieren vielfältige Mischformen und Netzwerke dieser einzelnen Gruppen.

Eine auf- oder abwertende Unterscheidung zwischen Amateuren und Profis findet in den Einrichtungen und im Empfinden der Akteure nicht statt. Man profitiert  voneinander und arbeitet miteinander. Amateure werden von Profis geleitet und betreut, Amateure spielen neben Berufsschauspielern im gleichen Theater oder stehen vielfach auch gemeinsam auf der Bühne. Das Theater ist die gemeinsame Passion, die all diese Akteure und Gruppen vereint.

Ein weiterer Aspekt der Umbenennung ist die Ausprägung eines neuen Selbstverständnisses und Selbstbewusstseins der freien Theater in Thüringen und der dort agierenden Theatermacher. Die Theater unseres Verbandes verstehen sich als Freie Theater in Thüringen, ob sie nun maßgeblich Amateurcharakter tragen oder einen professionellen Status haben. Was sie definiert, ist ihre freie Trägerschaft und die Unabhängigkeit mit all ihren Freiheiten und Schwierigkeiten. Mit Blick auf die erfolgreiche Entwicklung unserer Theater; des in allen inhaltlichen Bereichen der Arbeit wachsenden Zuspruchs; der exemplarischen Bedeutung dieser Theater als soziale, pädagogische und kulturelle Zentren – mit dem Herzen am Volke und den Füßen auf dem Boden – manifestiert sich in dieser Umbenennung gleichsam der Selbstwert dieser Ensembles und der Mehrwert dieser Theater.

Ein letzter Aspekt der Umbenennung ist die Öffnung des Verbandes für weitere freie Schauspielgruppen und freie Theaterschaffende, die in diesem gemeinsamen Verband der Freien Theater Thüringen eine Heimat und Vertretung finden sollen. Der Thüringer Theaterverband versteht sich als Interessenvertreter für alle Sparten und Ausrichtungen des Freien und im Wesen nicht kommerziellen Theaters in Thüringen.



Kommentare