Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Home » Spielplan » Aufführung

IM DETAIL

AUFFÜHRUNG

SPIELORT
Theaterhaus Jena

Theaterhaus Jena gGmbH
Schillergässchen 1
07745 Jena

Tel: 03641/8869-0
Website


VERANSTALTER
Theaterhaus Jena

Theaterhaus Jena gGmbH
Schillergässchen 1
07745 Jena
Tel: 03641 88690
E-Mail  Website


GENRE
Schauspiel




zurück zur Übersicht
13
SAMSTAG
13.07.2019 - 21:00 UHR
Theaterhaus Jena
Theaterhaus Jena
Bilder ansehen   Video ansehen   Hörprobe   Programmheft ansehen   Besetzung ansehen   Tickets bestellen

hätte hätte Fahrradkette BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung (0)



Das Theaterhaus Jena macht jetzt auch Fernsehen. Zumindest mutet das, was in »hätte hätte Fahrradkette« passiert, sehr danach an. Doch im Theater darf der Zuschauer hinter die Kulisse der Sendung schauen, und dort ist nicht alles Gold, was glänzt. Um einen bisher sträflich vernachlässigten Markt zu bedienen, soll von Thüringen aus eine Sitcom entstehen, die sowohl Deutschland als auch den gesamten arabischsprachigen Raum versorgen wird. »Neue Deutsche« treffen auf »alte Deutsche«, Missverständnisse und Konflikte entstehen und werden für Pointen instrumentalisiert. Vor der Kamera stehen arabischsprachige Schauspieler, die in einem Fahrradladen arbeitende Geflüchtete spielen. Mitten in Thüringen, entlang des Saaleradwegs, gehen sie ihrer Arbeit nach und treffen auf die verschiedensten Menschen, etwa ein holländisches Paar auf Radtour. Hinter der Kamera allerdings präsentiert sich ein anderes Bild: Eine komplett deutsche Mannschaft filmt die Serie, die niedrigeren Angestellten ärgern sich über die fremdsprachigen Stars, die höher gestellten lachen sich ins Fäustchen darüber, gleichzeitig wegweisend zu arbeiten und eine Goldgrube entdeckt zu haben.
Dass das nicht lange gut geht, steht außer Frage, und schnell schwappt der Konflikt von der Handlung der Sitcom über auf das gesamte Team. Humorvoll schauen wir durch verschiedene Perspektiven dabei zu, wie die gegenwärtigen Debatten – eingebettet in scheinbar leichte Unterhaltung – verhandelt werden, und plötzlich entstehen aus Lachern und Klischees Menschen und ihre Heimaten.
Und während die Beteiligten im babylonischen Sprachgewirr zu versinken drohen, haben wir als Zuschauer Dank ausgefeilter Ton- und Videotechnik den Durch- und Überblick.