theater-spiel-laden

Der theater-spiel-laden ist eine mobile, sich ständig erneuernde Gruppe von Interessierten und Begabten, mit einem Stamm von erfahrenen Leuten. Die Schauspieler*innen machen Theater fürs Publikum - um sich zu probieren, zu profilieren, zu äußern. 1962 tat sich der Kulturhausleiter Erich Otto Busch mit anderen interessierten Leuten zusammen um zeitgemäßes und gutes Amateurtheater zu machen.

Jedes Jahr wurde ein Weihnachtsmärchen für Kinder aufgeführt und in größeren Abständen auch interessante Inszenierungen für ein generationsübergreifendes Publikum produziert.

Ende der 70er bildeten sich durch den verstärkten Umgang mit experimentellem Theater neue Stile und Formen heraus, die sich auch entscheidend auf die nächste Phase des Amateurtheaters auswirkten. Es entstand die Form des jetzigen Theaters: vom Mehr-Vorführ-und-Anschau- zum aktivierenden Mitdenk-Theater.

In den 80er Jahren war die Gruppe, nun schon unter dem jetzigen Leiter Frank Grünert, so stark geworden, dass sie es schaffte, sich gegen politische Widerstände durchzusetzen und sich inhaltlich für Gegenwartsproblematiken in der damaligen DDR entschied.

Nach der politischen Wende gründeten die Mitglieder des Amateurtheaters im Januar 1991 einen Verein mit dem Namen theater-spiel-laden.

Nach wie vor besteht ein konstruktives Miteinander mit dem Theater Rudolstadt, in dem das Ensemble eine regelmäßig nutzbare Spielstätte gefunden hat.

theater-spiel-laden
Platz der OdF 1
D-07407 Rudolstadt

03672 414959

03672 414958

info@theater-spiel-laden.de

www.theater-spiel-laden.de

Stücke der Bühne:

Sa 20.07.
15:00 Uhr
Ein Page redet sich um Kopf und Kragen
Schloss Heidecksburg
theater-spiel-laden

Führung mit einem Hofpagen durch die Festräume der Heidecksburg

Ein junger Edelmann, der seiner Durchlaucht zur Aufwartung bei der Tafel und vielen anderen Gelegenheiten bestimmt ist und somit in die allerintimsten, amüsanten und ergötzlichen Geheimnisse des Privatlebens seiner Durchlaucht und des Staates eingeweiht ist.
Und wenn Sie ihm Verschwiegenheit geloben, so wird er ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern.
Die Chancen dafür stehen gut, denn der Hof logiert gerade mal wieder auf der Schwarzburg...

Sa 20.07.
20:00 Uhr
Das Wirtshaus im Spessart
Thüringer Bauernhäuser
theater-spiel-laden

Abenteuerkomödie von Florian Battermann nach Wilhelm Hauff
Sommertheater

Statt fetter Beute gibt es für die Räuber Wilhelm und Paula ein geklautes Ei und Wurst vom verirrten Goldschmied Felix. Nach einem Kutschunfall suchen die Comtesse von Sandau und ihre Zofe Jette ein Zimmer für die Nacht. Sie landen mit Felix in einer Spelunke, in der sie ein zwielichtiger Wirt empfängt. Der Räuberhauptmann Rinaldo nimmt die Comtesse als Geisel, um von ihrem Onkel Balduin Lösegeld zu erpressen. 

In einem doppelbödigen, witzigen und spannenden Spiel werden Tricks angewendet, Kleider und Rollen getauscht. Schließlich gelingt es der Comtesse, sich und ihre Zofe zu befreien. Dafür erhält sie das Geld ihres Onkels und den Räuberhauptmann. Am Ende verlassen zwei glücklich verliebte Paare das Wirtshaus.

Nach der Novelle von Wilhelm Hauff wurde „Das Wirtshaus im Spessart“ durch die Verfilmung in den 50er Jahren deutschlandweit bekannt und wird seitdem auch auf den Theaterbühnen mit großem Erfolg gespielt. Die schaurig-schöne Freilichtinszenierung des theater-spiel-ladens wird inmitten der märchenhaften Kulisse der Thüringer Bauernhäuser aufgeführt.

Karten:
So 21.07.
18:00 Uhr
Das Wirtshaus im Spessart
Thüringer Bauernhäuser
theater-spiel-laden

Abenteuerkomödie von Florian Battermann nach Wilhelm Hauff
Sommertheater

Statt fetter Beute gibt es für die Räuber Wilhelm und Paula ein geklautes Ei und Wurst vom verirrten Goldschmied Felix. Nach einem Kutschunfall suchen die Comtesse von Sandau und ihre Zofe Jette ein Zimmer für die Nacht. Sie landen mit Felix in einer Spelunke, in der sie ein zwielichtiger Wirt empfängt. Der Räuberhauptmann Rinaldo nimmt die Comtesse als Geisel, um von ihrem Onkel Balduin Lösegeld zu erpressen. 

In einem doppelbödigen, witzigen und spannenden Spiel werden Tricks angewendet, Kleider und Rollen getauscht. Schließlich gelingt es der Comtesse, sich und ihre Zofe zu befreien. Dafür erhält sie das Geld ihres Onkels und den Räuberhauptmann. Am Ende verlassen zwei glücklich verliebte Paare das Wirtshaus.

Nach der Novelle von Wilhelm Hauff wurde „Das Wirtshaus im Spessart“ durch die Verfilmung in den 50er Jahren deutschlandweit bekannt und wird seitdem auch auf den Theaterbühnen mit großem Erfolg gespielt. Die schaurig-schöne Freilichtinszenierung des theater-spiel-ladens wird inmitten der märchenhaften Kulisse der Thüringer Bauernhäuser aufgeführt.

Karten:
Sa 27.07.
20:00 Uhr
Das Wirtshaus im Spessart
Thüringer Bauernhäuser
theater-spiel-laden

Abenteuerkomödie von Florian Battermann nach Wilhelm Hauff
Sommertheater

Statt fetter Beute gibt es für die Räuber Wilhelm und Paula ein geklautes Ei und Wurst vom verirrten Goldschmied Felix. Nach einem Kutschunfall suchen die Comtesse von Sandau und ihre Zofe Jette ein Zimmer für die Nacht. Sie landen mit Felix in einer Spelunke, in der sie ein zwielichtiger Wirt empfängt. Der Räuberhauptmann Rinaldo nimmt die Comtesse als Geisel, um von ihrem Onkel Balduin Lösegeld zu erpressen. 

In einem doppelbödigen, witzigen und spannenden Spiel werden Tricks angewendet, Kleider und Rollen getauscht. Schließlich gelingt es der Comtesse, sich und ihre Zofe zu befreien. Dafür erhält sie das Geld ihres Onkels und den Räuberhauptmann. Am Ende verlassen zwei glücklich verliebte Paare das Wirtshaus.

Nach der Novelle von Wilhelm Hauff wurde „Das Wirtshaus im Spessart“ durch die Verfilmung in den 50er Jahren deutschlandweit bekannt und wird seitdem auch auf den Theaterbühnen mit großem Erfolg gespielt. Die schaurig-schöne Freilichtinszenierung des theater-spiel-ladens wird inmitten der märchenhaften Kulisse der Thüringer Bauernhäuser aufgeführt.

Karten:
So 28.07.
18:00 Uhr
Das Wirtshaus im Spessart
Thüringer Bauernhäuser
theater-spiel-laden

Abenteuerkomödie von Florian Battermann nach Wilhelm Hauff
Sommertheater

Statt fetter Beute gibt es für die Räuber Wilhelm und Paula ein geklautes Ei und Wurst vom verirrten Goldschmied Felix. Nach einem Kutschunfall suchen die Comtesse von Sandau und ihre Zofe Jette ein Zimmer für die Nacht. Sie landen mit Felix in einer Spelunke, in der sie ein zwielichtiger Wirt empfängt. Der Räuberhauptmann Rinaldo nimmt die Comtesse als Geisel, um von ihrem Onkel Balduin Lösegeld zu erpressen. 

In einem doppelbödigen, witzigen und spannenden Spiel werden Tricks angewendet, Kleider und Rollen getauscht. Schließlich gelingt es der Comtesse, sich und ihre Zofe zu befreien. Dafür erhält sie das Geld ihres Onkels und den Räuberhauptmann. Am Ende verlassen zwei glücklich verliebte Paare das Wirtshaus.

Nach der Novelle von Wilhelm Hauff wurde „Das Wirtshaus im Spessart“ durch die Verfilmung in den 50er Jahren deutschlandweit bekannt und wird seitdem auch auf den Theaterbühnen mit großem Erfolg gespielt. Die schaurig-schöne Freilichtinszenierung des theater-spiel-ladens wird inmitten der märchenhaften Kulisse der Thüringer Bauernhäuser aufgeführt.

Karten:
Sa 03.08.
20:00 Uhr
Das Wirtshaus im Spessart
Thüringer Bauernhäuser
theater-spiel-laden

Abenteuerkomödie von Florian Battermann nach Wilhelm Hauff
Sommertheater

Statt fetter Beute gibt es für die Räuber Wilhelm und Paula ein geklautes Ei und Wurst vom verirrten Goldschmied Felix. Nach einem Kutschunfall suchen die Comtesse von Sandau und ihre Zofe Jette ein Zimmer für die Nacht. Sie landen mit Felix in einer Spelunke, in der sie ein zwielichtiger Wirt empfängt. Der Räuberhauptmann Rinaldo nimmt die Comtesse als Geisel, um von ihrem Onkel Balduin Lösegeld zu erpressen. 

In einem doppelbödigen, witzigen und spannenden Spiel werden Tricks angewendet, Kleider und Rollen getauscht. Schließlich gelingt es der Comtesse, sich und ihre Zofe zu befreien. Dafür erhält sie das Geld ihres Onkels und den Räuberhauptmann. Am Ende verlassen zwei glücklich verliebte Paare das Wirtshaus.

Nach der Novelle von Wilhelm Hauff wurde „Das Wirtshaus im Spessart“ durch die Verfilmung in den 50er Jahren deutschlandweit bekannt und wird seitdem auch auf den Theaterbühnen mit großem Erfolg gespielt. Die schaurig-schöne Freilichtinszenierung des theater-spiel-ladens wird inmitten der märchenhaften Kulisse der Thüringer Bauernhäuser aufgeführt.

Karten:
So 04.08.
18:00 Uhr
Das Wirtshaus im Spessart
Thüringer Bauernhäuser
theater-spiel-laden

Abenteuerkomödie von Florian Battermann nach Wilhelm Hauff
Sommertheater

Statt fetter Beute gibt es für die Räuber Wilhelm und Paula ein geklautes Ei und Wurst vom verirrten Goldschmied Felix. Nach einem Kutschunfall suchen die Comtesse von Sandau und ihre Zofe Jette ein Zimmer für die Nacht. Sie landen mit Felix in einer Spelunke, in der sie ein zwielichtiger Wirt empfängt. Der Räuberhauptmann Rinaldo nimmt die Comtesse als Geisel, um von ihrem Onkel Balduin Lösegeld zu erpressen. 

In einem doppelbödigen, witzigen und spannenden Spiel werden Tricks angewendet, Kleider und Rollen getauscht. Schließlich gelingt es der Comtesse, sich und ihre Zofe zu befreien. Dafür erhält sie das Geld ihres Onkels und den Räuberhauptmann. Am Ende verlassen zwei glücklich verliebte Paare das Wirtshaus.

Nach der Novelle von Wilhelm Hauff wurde „Das Wirtshaus im Spessart“ durch die Verfilmung in den 50er Jahren deutschlandweit bekannt und wird seitdem auch auf den Theaterbühnen mit großem Erfolg gespielt. Die schaurig-schöne Freilichtinszenierung des theater-spiel-ladens wird inmitten der märchenhaften Kulisse der Thüringer Bauernhäuser aufgeführt.

Karten:
Sa 10.08.
15:00 Uhr
Ein Page redet sich um Kopf und Kragen
Schloss Heidecksburg
theater-spiel-laden

Führung mit einem Hofpagen durch die Festräume der Heidecksburg

Ein junger Edelmann, der seiner Durchlaucht zur Aufwartung bei der Tafel und vielen anderen Gelegenheiten bestimmt ist und somit in die allerintimsten, amüsanten und ergötzlichen Geheimnisse des Privatlebens seiner Durchlaucht und des Staates eingeweiht ist.
Und wenn Sie ihm Verschwiegenheit geloben, so wird er ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern.
Die Chancen dafür stehen gut, denn der Hof logiert gerade mal wieder auf der Schwarzburg...

Sa 10.08.
20:00 Uhr
Das Wirtshaus im Spessart
Thüringer Bauernhäuser
theater-spiel-laden

Abenteuerkomödie von Florian Battermann nach Wilhelm Hauff
Sommertheater

Statt fetter Beute gibt es für die Räuber Wilhelm und Paula ein geklautes Ei und Wurst vom verirrten Goldschmied Felix. Nach einem Kutschunfall suchen die Comtesse von Sandau und ihre Zofe Jette ein Zimmer für die Nacht. Sie landen mit Felix in einer Spelunke, in der sie ein zwielichtiger Wirt empfängt. Der Räuberhauptmann Rinaldo nimmt die Comtesse als Geisel, um von ihrem Onkel Balduin Lösegeld zu erpressen. 

In einem doppelbödigen, witzigen und spannenden Spiel werden Tricks angewendet, Kleider und Rollen getauscht. Schließlich gelingt es der Comtesse, sich und ihre Zofe zu befreien. Dafür erhält sie das Geld ihres Onkels und den Räuberhauptmann. Am Ende verlassen zwei glücklich verliebte Paare das Wirtshaus.

Nach der Novelle von Wilhelm Hauff wurde „Das Wirtshaus im Spessart“ durch die Verfilmung in den 50er Jahren deutschlandweit bekannt und wird seitdem auch auf den Theaterbühnen mit großem Erfolg gespielt. Die schaurig-schöne Freilichtinszenierung des theater-spiel-ladens wird inmitten der märchenhaften Kulisse der Thüringer Bauernhäuser aufgeführt.

Karten:
So 11.08.
18:00 Uhr
Das Wirtshaus im Spessart
Thüringer Bauernhäuser
theater-spiel-laden

Abenteuerkomödie von Florian Battermann nach Wilhelm Hauff
Sommertheater

Statt fetter Beute gibt es für die Räuber Wilhelm und Paula ein geklautes Ei und Wurst vom verirrten Goldschmied Felix. Nach einem Kutschunfall suchen die Comtesse von Sandau und ihre Zofe Jette ein Zimmer für die Nacht. Sie landen mit Felix in einer Spelunke, in der sie ein zwielichtiger Wirt empfängt. Der Räuberhauptmann Rinaldo nimmt die Comtesse als Geisel, um von ihrem Onkel Balduin Lösegeld zu erpressen. 

In einem doppelbödigen, witzigen und spannenden Spiel werden Tricks angewendet, Kleider und Rollen getauscht. Schließlich gelingt es der Comtesse, sich und ihre Zofe zu befreien. Dafür erhält sie das Geld ihres Onkels und den Räuberhauptmann. Am Ende verlassen zwei glücklich verliebte Paare das Wirtshaus.

Nach der Novelle von Wilhelm Hauff wurde „Das Wirtshaus im Spessart“ durch die Verfilmung in den 50er Jahren deutschlandweit bekannt und wird seitdem auch auf den Theaterbühnen mit großem Erfolg gespielt. Die schaurig-schöne Freilichtinszenierung des theater-spiel-ladens wird inmitten der märchenhaften Kulisse der Thüringer Bauernhäuser aufgeführt.

Karten:
Sa 14.09.
15:00 Uhr
Ein Page redet sich um Kopf und Kragen
Schloss Heidecksburg
theater-spiel-laden

Führung mit einem Hofpagen durch die Festräume der Heidecksburg

Ein junger Edelmann, der seiner Durchlaucht zur Aufwartung bei der Tafel und vielen anderen Gelegenheiten bestimmt ist und somit in die allerintimsten, amüsanten und ergötzlichen Geheimnisse des Privatlebens seiner Durchlaucht und des Staates eingeweiht ist.
Und wenn Sie ihm Verschwiegenheit geloben, so wird er ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern.
Die Chancen dafür stehen gut, denn der Hof logiert gerade mal wieder auf der Schwarzburg...

Sa 12.10.
15:00 Uhr
Ein Page redet sich um Kopf und Kragen
Schloss Heidecksburg
theater-spiel-laden

Führung mit einem Hofpagen durch die Festräume der Heidecksburg

Ein junger Edelmann, der seiner Durchlaucht zur Aufwartung bei der Tafel und vielen anderen Gelegenheiten bestimmt ist und somit in die allerintimsten, amüsanten und ergötzlichen Geheimnisse des Privatlebens seiner Durchlaucht und des Staates eingeweiht ist.
Und wenn Sie ihm Verschwiegenheit geloben, so wird er ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern.
Die Chancen dafür stehen gut, denn der Hof logiert gerade mal wieder auf der Schwarzburg...